Jahresabschlussprüfung in Hamburg

Überschreiten Kapitalgesellschaften bzw. Personengesellschaften mit einer Kapitalgesellschaft als Vollhafter gewisse Größenklassen bei Umsatz, Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl besteht eine Prüfungspflicht für den handelsrechtlichen Jahresabschluss. Wir von der Kanzlei Fischer Wirtschaftsprüfer und Steuerberater aus Hamburg bieten diese Dienstleistung deutschlandweit an. Wir verfügen über eine mehr als zwanzigjährige Prüfungserfahrung und unterziehen uns regelmäßig der Qualitätskontrolle gem. § 57a WPO.

Eine Jahresabschlussprüfung darf laut Gesetz nur von einem ausgebildeten Wirtschaftsprüfer durchgeführt werden. Daher sind die Experten von der Kanzlei Fischer  aus Hamburg ihr idealer Partner. Während bei größeren Wirtschaftsprüfungskanzleien kaum ein Wirtschaftsprüfer als Prüfungsleiter vor Ort ist und dort Mitarbeiter eingesetzt werden, die keine Wirtschaftsprüferqualifikation haben, bieten wir den Wirtschafsprüfer als Prüfungsleiter vor Ort, mit entsprechender professioneller Prüfungsdurchführung.

Was ist eine Jahresabschlussprüfung?

Was ist eine Jahresabschlussprüfung?

Bei der Jahresabschlussprüfung wird geprüft, ob der Jahresabschluss, der aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie dem Anhang besteht, die tatsächliche Vermögens-, Finanz- und Ertragssituation der Gesellschaft  widerspiegelt. Unterschieden wird zwischen gesetzlich veranlasster und freiwilliger Prüfung. Der Abschlussprüfer hat bei einer Pflichtprüfung sowohl den Jahresabschluss, als auch den Lagebericht sowie die Buchführung zu kontrollieren (gemäß § 316 HGB), wobei sich durch weitere Gesetze oder Regelungen im Gesellschaftsvertrag die Notwendigkeit für zusätzliche Prüfungshandlungen ergeben kann. Die gesetzliche Jahresabschlussprüfung dient jedoch zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung.

Die gesetzlichen Bedingungen

Die gesetzlichen Bedingungen

Die gesetzliche Anordnung für die Jahresabschlussprüfung richtet sich primär nach der Größe und der Rechtsform des betroffenen Unternehmens. Rechtliche Grundlagen für die Prüfungspflicht eines Unternehmens ergeben sich aus dem Handelsgesetzbuch sowie dem Publizitätsgesetz. Prüfungspflichten ergeben sich außerhalb von Größenordnungen und Rechtsform z.B. bei Versicherungsunternehmen oder Kreditinstituten. Bei Unternehmen der Staatskasse wird die Jahresabschlussprüfung mehrheitlich durch landesrechtliche Anweisungen geregelt und seit mehreren Jahrzehnten anhand des Länderrechts durchgeführt.

Unsere Berufspflichten

Unsere Berufspflichten

Bei unserer Tätigkeit beachten wir selbstverständlich die Berufspflichten für Wirtschaftsprüfer hierzu zählen  die Unabhängigkeit, Objektivität, Gewissenhaftigkeit, Verschwiegenheit, Neutralität und die Eigenverantwortlichkeit. Unsere Hamburger Kanzlei bietet sowohl die gesetzliche als auch die freiwillige Jahresabschlussprüfung  an.

Ihre Spezialisten für die Jahresabschlussprüfung – Kanzlei Fischer

Ihre Spezialisten für die Jahresabschlussprüfung – Kanzlei Fischer

Die Kanzlei Fischer Wirtschaftsprüfer / Steuerberater in Hamburg bietet Ihnen ein umfangreiches Spektrum an Leistungen, die auf der Grundlage einer fachlichen Ausbildung sowie regelmäßigen Weiterbildungen basiert. Ferner weisen wir entsprechende Kompetenzen sowie Erfahrungswerte hinsichtlich der Jahresabschlussprüfung auf, weshalb wir Ihnen eine qualitativ hochwertige Abschlussprüfung anbieten können. Weiterhin erwähnenswert ist, dass unsere Kanzlei Fischer in Hamburg sich den kontinuierlichen Qualitätskontrollen unterzieht.

Besondere Prüfungserfahrungen bieten wir bei Groß- und Einzelhandelsunternehmen, wie z.B. Autohäusern sowie Produktionsunternehmen wie z.B. Film- und Fernsehproduktion.

Die Durchführung der Prüfung verläuft dabei immer relativ ähnlich und nach standardisierten Richtlinien. Die Richtlinien werden als Standards von den internationalen und nationalen Institutionen wie dem Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland vorgegeben, um eine einheitliche Prüfungsqualität sicher zu stellen. Nach den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Wesentlichkeit versuchen wir die Belastung des geprüften Unternehmens durch die Prüfungshandlungen so gering wie möglich zu halten. Außerdem wollen wir aktiv helfen, Fehler in Systemabläufen zu korrigieren und zur Verbesserung von Unternehmensprozessen beizutragen.

Nach unserer Erfahrung hängt die Dauer einer Prüfung von der Größe des zu prüfenden Unternehmens und der Vorbereitung der Prüfung ab. Bei Erstprüfungen beraten wir Sie umfangreich, wie Sie die Prüfung optimal vorbereiten und welche Unterlagen zur Verfügung stehen müssen.

Bei guter Vorbereitung und dem Einsatz von zwei bis drei Mitarbeitern beträgt die Dauer einer Jahresabschlussprüfung für eine mittelgroße Gesellschaft ca. eine Woche inklusive Vorbereitung und Berichterstellung.

Das Honorar ergibt sich aus dem Stundensatz des Wirtschaftsprüfers und der eingesetzten Mitarbeiter sowie dem Zeitaufwand. Dies wird im Vorwege geschätzt und in dem Auftragsbestätigungsschreiben fixiert. Hiervon wird nur in begründeten Ausnahmefällen abgewichen.

Wünschenswerte Ergebnisse durch diverse Hilfsmittel

Wünschenswerte Ergebnisse durch diverse Hilfsmittel

Ohne die Zuhilfenahme von diversen elektronischen Hilfsmitteln, ist eine ökonomische  Jahresabschlussprüfung nicht vorstellbar. Bei der Prüfungsvorbereitung greifen wir zur wirtschaftlichen Analyse und zur Identifizierung bestimmter Risiken auf ein Unternehmensanalyseprogramm zurück, welches uns Auskunft über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens anhand von Kennzahlen und einer Bonitätsanalyse gibt. Zur Recherchezwecke insbesondere für Branchenvergleiche greifen wir auf das Internet zurück. Bei der Prüfungsdurchführung setzen wir die Prüfsoftware Audit Agent von Audicon mit ihren umfangreichen Checklistenfunktionen ein, welche von großen Prüfungsgesellschaften mitentwickelt wurde. Diese Software dient zur Dokumentation unserer Prüfungshandlungen. Besonders im Hinblick auf die ansteigenden Qualitätsanforderungen ist dieses Programm ein ideales Hilfsmittel.

Kanzlei Fischer – wie haben wir uns entwickelt?

Kanzlei Fischer – wie haben wir uns entwickelt?

Die Kanzlei Fischer Wirtschaftsprüfer / Steuerberater aus Hamburg hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ein sehr positives Wachstum erreicht. So war es uns möglich neue und attraktive Mandanten zu gewinnen, die wir im Bereich der Jahresabschlussprüfung betreuen.

Wir erwähnt kommt uns bei dieser Entwicklung sicher unser effizientes Vorgehen zu Gute, was durch die  speziellen Softwarelösung ermöglicht wird. Darüber hinaus verfügen die eingesetzten Mitarbeiter über langjährige Berufserfahrung im Bereich der Prüfung, so dass wir mit Recht behaupten können für die Durchführung Ihrer Jahresabschlussprüfung  umfangreiches Wissen, Erfahrung und Mittel mit zu bringen.

Die korrekte Vorbereitung

Die korrekte Vorbereitung

Der Mandant selbst kann und sollte zu einer wirtschaftlichen Jahresabschlussprüfung durch eine gute Vorbereitung seinen Teil beitragen. Alle relevanten Unterlagen und Dokumente (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Inventare und Arbeitspapiere zur Bilanzerstellung u.a.) sollten am Prüfungsbeginn vollständig zur Verfügung stehen. Wurde im Vorjahr ein anderer Prüfer beauftragt, benötigen wir auch dessen Prüfungsbericht. Für die Prüfung der rechtlichen Verhältnisse  sind ein Handelsregisterauszug, die Gesellschafterbeschlüsse des vorigen Jahres und der Gesellschaftsvertrag sowie weitere wichtige Verträge von Bedeutung.

Für einen Erstkontakt rufen Sie gern an. Sie sind aber auch herzlich eingeladen persönlich in unserer Kanzlei Fischer in Hamburg für eine Terminvereinbarung  vorbei zu kommen. Ihre Fragen beantworten wir gern.

Bestätigungsvermerk – was ist das?

Bestätigungsvermerk – was ist das?

Nach der Jahresabschlussprüfung wird idealerweise ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt. Der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk sagt aus, dass der geprüfte Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der der Vermöegens-, Finanz- und Ertragslage liefert. Werden im Rechnungswesen des geprüften Unternehmens erhebliche Defizite festgestellt, die nicht kurzfristig beseitigt werden können, kann nur ein eingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt oder dieser sogar ganz versagt werden.

Der Bestätigungsvermerk wird dann durch den Prüfer unter Angabe von Ort und Datum unterschrieben.

Entwicklungen in den letzten Jahren

Entwicklungen in den letzten Jahren

Im Laufe der vergangenen Jahre haben sich im Bereich der Jahresabschlussprüfung einige Veränderungen ergeben. Durch Fehler von den großen Prüfungsgesellschaften bei der Durchführung der Jahresabschlussprüfung sind erhebliche Schäden verursacht worden. Als Konsequenz hieraus wurde die Prüfungsdurchführung des gesamten Berufsstandes in Frage gestellt und umfassende Qualitätskontrollen für alle Wirtschaftsprüfer eingeführt. Nur wer diesen sogenannte Peer Review durchläuft und die Teilnahmebescheinigung erhält, ist als Wirtschaftsprüfer noch zur Durchführung der Jahresabschlussprüfungen berechtigt. Man darf gespannt sein, wohin diese Entwicklungen noch führen werden. Nach unserer Auffassung kann nur ein an der Prüfung direkt beteiligter Wirtschaftsprüfer für ausreichende Prüfungsqualität sorgen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Jahresabschlussprüfung in unserer Kanzlei Fischer Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, so können Sie uns gerne kontaktieren. Auf Ihren Besuch freuen wir uns!

Weitere Kanzleileistungen

Unsere weiteren Leistungen in der Kanzlei

In unserer Kanzlei können Sie außerdem folgende Leistungen in Anspruch nehmen: