Steuerberater auf dem Gebiet der Handwerker in Hamburg

Zurzeit hat Deutschland laut Statistik um die 80.000 Steuerberater, welche in der Kammer der Bundessteuerberater vermerkt sind sowie der Tätigkeit in Bezug auf die Hilfeleistung bei Steuern nachkommen. Indes ist zu erwähnen, dass wir, von der Kanzlei Fischer, zusätzlich als Steuerberater sowie Wirtschaftsprüfer in Hamburg für Handwerker jener Kammer der Bundessteuerberater zugehörig sind sowie unser gesamtes Kollegium Sie, als Mandant, anhand von unserem Wissen bei Steuerfragen im Bereich der Handwerker informieren sowie Ihnen entsprechende Hilfestellung anbieten möchte. Hier laufen jene Beratungen und die Betreuung für alle Auftraggeber in jedem Fall individuell, zu dem Zweck, dass wir gemeinsam mit Ihnen, als unsere Mandanten, die Zukunft in finanzieller Beziehung auf lange Zeit gesehen gestalten können.

Unser Anliegen bei der Betreuung ist es, dass wir, als Ihre Kanzlei, im Einzelnen auf Ihre Bedürfnisse als Auftraggeber im Fachbereich der Handwerker eingehen, damit danach hieraus ideale Lösungen herausgearbeitet werden können. Wir, als Wirtschaftsprüfer sowie Steuerberater in der Kanzlei Fischer, lassen uns jedes Mal genügend Zeit für jeden Auftraggeber auf dem Gebiet der Handwerker sowie bestechen damit, dass wir, als Ihre Partner, einen guten sowie vertrauensvollen Kontakt zu Mandanten pflegen. Weiterhin stehen wir für rasche Reaktionszeiten bei der Reaktion auf Fragen und für unkomplizierte Lösungen von Problemen in dem Gebiet der Handwerker. Auf dieser Unterseite besteht jetzt die Gelegenheit, sich genau über die Aufgaben eines Steuerberaters zu informieren, sodass Sie sich selbst ein Bildnis über die fortlaufenden Aufgaben im Bereich der Handwerker unserer Kanzlei Fischer in und für Hamburg und für Mandanten in ganz Deutschland machen können.

Steuerberater Handwerker

Steuerberater für Handwerker

Der Steuerberater für Handwerker

Grundsätzlich bezeichnet man als einen Steuerberater für die Branche der Handwerker eine berufstätige Fachperson. In diesem Arbeitsbereich kann man sowohl als Freiberufler als auch als Angestellter tätig sein. So kann ein Steuerberater auf dem Gebiet der Handwerker dem Auftraggeber bei Angelegenheiten im Steuerrecht uneingeschränkt unterstützend zur Seite stehen. Diese Betreuung kann sogar bis vor den Bundesfinanzhof und Finanzgerichte gehen. Ein ausschlaggebendes Merkmal unserer Kanzlei Fischer in Hamburg ist es, dass wir außer der steuerlichen Fragenbeantwortung außerdem die Betreuung für die Auftraggeber in dem Bereich Handwerker offerieren, sodass Sie in unserer Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterkanzlei umfassend informiert werden. Es können einzig Personen die Arbeit eines Steuerberaters ausführen, sofern sie die Prüfung zu einem Steuerberater erfolgreich bestanden haben. Welche Vorgaben sowie Inhalte diese Prüfung beinhaltet, sind daher im StBerG festgehalten. Genauso ist es für Sie, als Auftraggeber, wichtig zu wissen, dass jene Pflege im Fachgebiet der Steuern in Deutschland nur mittels zugelassener Steuerberater organisiert werden kann.

Unsere Aufgabenbereiche

Die Aufgabenbereiche eines Steuerberaters

Die Gebiete eines Steuerberaters implizieren neben Aufzeichnungen für Freiberufler zusätzlich Buchhaltungen für gewerbliche Mandanten. Zudem erarbeiten wir in unserer Kanzlei Fischer in Hamburg Gehalts- sowie Lohnabrechnungen und gleichzeitig Jahresabschlüsse für jene Mandanten aus der Branche der Handwerker. Eine Jahresabschlussprüfung hat zum Beispiel die Intention, einerseits die Vermögenssituation und andererseits die finanzielle Situation eines jeweiligen Mandanten transparent wiederzugeben. Zu den weiteren Aufgaben als Steuerberater für die Branche der Handwerker zählen ebenfalls die Einrichtung von Einnahmeüberschussrechnungen sowie Steuererklärungen und die Vertretung vor Finanzbehörden und Finanzgerichten. Ferner ist es uns äußerst wichtig, dass Mandanten immer wissen, dass wir, als Kanzlei, Sie, als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für Handwerker, ausgiebig beraten und Ihnen zur Seite stehen. Jenes können wir damit garantieren, dass wir die Auftraggeber aus der Hansestadt und in ganz Deutschland optimal beraten sowie sie regelmäßig über unternehmerische sowie betriebswirtschaftliche Fakten aufklären. Zu jenen zusätzlichen Arbeiten als Steuerberater für Handwerker zählt desgleichen die Betreuung bei Existenzgründungen, der Vermögensverwaltung und bei eventuellen Gesprächen mit der Bank. Des Weiteren bieten wir bei der Kanzlei Fischer in Hamburg als Komponente des Leistungsspektrums einerseits Arbeiten als Gutachter als auch Arbeiten in Due Diligence an.

Der berufliche Weg zum Steuerberater

Der Werdegang eines Steuerberaters für Handwerker

Sodass wir für unsere Auftraggeber als Steuerberater für Handwerker in Hamburg tätig sein dürfen, müssen wir über fundiertes Wissen von steuerlichen Fragen verfügen als auch von der Steuerberaterkammer zugelassen sein. Zu dieser Genehmigung mittels der Steuerberaterkammer kann es einzig kommen, wenn das Examen zu dem Steuerberater vorher absolviert wurde. Um im Allgemeinen eine Zulassung zu erhalten, muss das absolvierte Studium in den Bereichen Wirtschafts- oder auch Rechtswissenschaften aufgezeigt werden. Außerdem ist es Auflage, dass diese Person ebenfalls auf dem Gebiet des Steuerrechts vorher hauptberuflich tätig war. Weiterhin kann man sich anschließend an eine erfolgreiche Abschlussprüfung in einem Beruf als Kaufmann zu einer Abschlussprüfung zum Steuerberater melden. Um daraufhin als Steuerberater zu arbeiten, ist eine Berufserfahrung von mindestens zehn Jahren notwendig. Bei einer absolvierten Prüfung zum Bilanzbuchhalter oder Steuerfachwirt sind es einzig sieben Jahre, in denen dieser Mensch in der Praxis tätig gewesen sein muss. Zuerst nach Einhaltung dieser Aspekte kann die Steuerberaterprüfung geschrieben werden. Im Laufe der Bestellung wird zusätzlich darauf geachtet, dass ein Steuerberater für Handwerker am Anfang eine persönliche Analyse erhält, ob die Person für den Berufszweig geeignet ist. In diesem Fall können Verfehlungen, unter anderem die strafrechtliche Verurteilung, zur Folge haben, dass diese Person auf keinen Fall als Steuerberater tätig werden darf.

Leistungen sowie Vorteile

Unsere Vorzüge als Steuerberater für Handwerker im Überblick

  • Beratung in Steuerfragen
  • Erstellung von Jahresabschlüssen nach Handelsrecht
  • Anfertigung der Steuerbilanzen unserer Mandanten
  • Betreuung in Bezug auf die Wahl von Rechtsformen
  • Erstellung von Finanz- sowie Lohnbuchhaltungen
  • Existenzgründungsberatung inkl. der Erstellung der Planungsrechnungen
  • Betreuung bei jeglichen Vermögensübertragungen
  • Anfertigung der Unternehmenssteuererklärungen und Einkommenssteuererklärungen unter Beachtung der Einkünfte
  • Partizipation bei Bankgesprächen
  • Beratung bei der Unternehmensnachfolge

Leistungsspektrum unserer Kanzlei

Unser eigener Anspruch

Anspruch unserer Kanzlei Fischer in der Hansestadt Hamburg

Wir, die Kanzlei Fischer, haben als Steuerberater für Handwerker den Ehrgeiz, dass wir Sie zu jederzeit fachmännisch beraten und betreuen. Hier verfügen wir in der Kanzlei in der Hansestadt über eine langjährige Erfahrung als Ihre Steuerberater. Jene Erfahrung baut auf mehrjähriger Kooperation zusammen mit unseren Mandanten auf. Das Idealbild ist es, dass ein Steuerberater nie festgesetzte Leistungen im Bereich Beratung offerieren sollte, sondern vielmehr jedes Mal das Ziel hat, in Zusammenarbeit mit seinen Mandanten eine einzigartige Lösung zu erarbeiten. Hier ist es erforderlich, dass jene gegebene Situation ermittelt wird und hier nicht lediglich steuerliche, sondern gleichzeitig auch betriebswirtschaftliche Themen Beachtung erhalten. Weil wir, von unserer Kanzlei Fischer, jedem Mandanten in dem Bereich des Handwerkers eine fachliche Betreuung anbieten möchten, weisen wir die Zusatzqualifikation zum Wirtschaftsprüfer auf.

Die Branche Handwerker

Mehr Informationen zu dem Fachbereich der Handwerker

Handwerker ist der Oberbegriff für zahlreiche gewerbliche Tätigkeiten und bezeichnet den gesamten Berufsstand. Sie erbringen Dienstleistungen auf Nachfrage oder stellen Produkte nach Wunsch her.

Die Handwerksordnung regelt alle handwerklichen Gewerbe verbindlich.

Vom 16. bis 18. Jahrhundert haben Handwerker sich in eine Ständeordnung eingeteilt. Frauen, unehelich geborenen Nachkömmlingen und Nachkömmlingen von ehrenlosen Berufen wurde die Ausübung eines traditionellen Handwerks damals untersagt.

Fleischer und Goldschmiede waren die beliebtesten Tätigkeiten, nach und nach sind auch andere Berufszweige wie z.B. Buchdrucker oder Orgelbauer dazugekommen.

Aufgrund der Industrialisierung im 19. Jahrhundert breitete sich die Gewerbefreiheit immer weiter aus.

Das Handwerk bietet ein sehr breites Spektrum an Wirtschaftsbereichen. Die Schwarzarbeit im Bereich des Handwerk macht über 15% des Bruttoinlandsproduktes in Deutschland aus.

Die Hamburger Handwerkskammer vertritt mehr als 15.000 Handwerksbetriebe mit mehr als 128.000 Arbeitnehmern.

Nach unseren Nachforschungen gibt es in Hamburg 136 Handwerker. Hierbei fallen auf dieses Gebiet 13228 Einwohner und 776 Unternehmen. Obendrein sind wir nicht lediglich spezialisierte Steuerberater für Mandanten aus dem Gebiet der Handwerker, sondern auch für Interessierte aus dem Bereich Großhandel.