Steuerberater auf dem Gebiet Gastronomie in Hamburg

Derzeit bietet Deutschland laut Statistik etwa 80 Tausend Steuerberater, welche in der Bundessteuerberaterkammer vermerkt sind sowie ihre Tätigkeit in Bezug auf die Hilfeleistung auf dem Spezialgebiet Steuern nachkommen. Hier ist zu erwähnen, dass wir, von der Kanzlei Fischer, ebenso als Steuerberater sowie Wirtschaftsprüfer in Hamburg für die Gastronomie jener Bundessteuerberaterkammer zugehörig sind, als auch das ganze Team Sie als Mandant mithilfe unseres Wissens bei Steuerfragen im Bereich der Gastronomie unterrichten und unseren Mandanten entsprechende Unterstützung anbieten möchte. Hierbei laufen jene Beratungen und die Betreuung für Auftraggeber in jedem Fall individuell, sodass wir gemeinsam mit Ihnen, als unsere Mandanten, eine Zukunft in finanzieller Hinsicht auf lange Zeit gesehen gestalten können.

Unser Bestreben bei der Betreuung ist es, dass wir als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer im Einzelnen auf Ihre Bedürfnisse als Unternehmen oder Privatperson auf dem Gebiet der Gastronomie eingehen, sodass anschließend hieraus ideale Lösungen herausgearbeitet werden können. Wir, als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in der Kanzlei Fischer, lassen uns jedes Mal genügend Zeit für alle in dem Fachbereich Gastronomie. Des Weiteren zeichnen wir uns damit aus, dass wir, als Ihre Ansprechpartner, einen guten sowie individuellen Kontakt zu Mandanten pflegen. Überdies stehen wir für rasche Reaktionszeiten bei der Aufklärung von Aspekten in dem Gebiet der Gastronomie und ebenso für unkomplizierte Lösungen von beginnenden Problemen. Hier besteht jetzt die Gelegenheit, sich umfangreich über die Aufgaben eines Steuerberaters zu informieren, zu dem Zweck, dass Sie, als Mandanten, sich eigenständig ein Bild über unsere fortlaufenden Aufgaben im Bereich der Gastronomie bei der Kanzlei Fischer in und für Hamburg und für Mandanten in ganz Deutschland machen können.

Steuerberater Gastronomie

Steuerberater für Gastronomie

Steuerberater für die Gastronomie

Grundlegend bezeichnet man als einen Steuerberater für die Branche Gastronomie einen berufstätigen Menschen. In diesem Gebiet kann man sowohl als Freiberufler als auch als Angestellter tätig sein. An dieser Stelle kann ein Steuerberater auf dem Gebiet der Gastronomie Mandanten bei Angelegenheiten im Steuerrecht uneingeschränkt unterstützend zur Seite stehen. Dieser Beistand kann hier bis vor den Bundesfinanzhof und Finanzgerichte gehen. Der Vorteil unserer Kanzlei Fischer in Hamburg ist der Sachverhalt, dass wir zu der Beantwortung von steuerrechtlichen Fragen außerdem die Beratung für die Auftraggeber im Fachbereich der Gastronomie anbieten, sodass alle in unserer Kanzlei umfassend informiert werden. Es können alleinig diese die Tätigkeit eines Steuerberaters praktizieren, sofern sie die Prüfung zu einem Steuerberater bestanden haben. Welche Vorgaben und Inhalte diese Prüfung beinhaltet, sind hierbei im StBerG festgehalten. Ferner ist es für Sie, als Auftraggeber, wichtig zu wissen, dass eine Betreuung im Fachgebiet Steuern bei uns in Deutschland lediglich mittels zugelassener Steuerberater umgesetzt werden kann.

Die Aufgabenbereiche unserer Kanzlei Fischer

Die Arbeitsbereiche eines Steuerberaters

Die Bereiche eines Steuerberaters implizieren neben Aufzeichnungen für freiberufliche Mandanten zusätzlich Buchhaltungen für gewerbliche Mandanten. Zusätzlich erarbeiten wir in unserer Kanzlei Fischer in Hamburg Lohn- und Gehaltsabrechnungen und gleichzeitig Jahresabschlüsse für Mandanten aus der Branche Gastronomie. Eine Jahresabschlussprüfung hat zum Beispiel den Sinn, zum einen die Vermögenslage und zum anderen die finanzielle Situation der Inanspruchnehmer unserer Dienste nachvollziehbar wiederzugeben. Zu allen zusätzlichen Tätigkeiten als Steuerberater für die Branche Gastronomie zählen auch die Einrichtung von Einnahmeüberschussrechnungen sowie Steuererklärungen und die Betreuung vor Finanzgerichten und Finanzbehörden. Des Weiteren ist es uns äußerst wichtig, dass Sie, als Mandant, immer wissen, dass wir alle Personen als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer für die Gastronomie jedes Mal ausgiebig beraten und Ihnen zur Seite stehen. Das können wir daher garantieren, dass wir alle Auftraggeber aus der Hansestadt und in ganz Deutschland speziell betreuen sowie sie regelmäßig über unternehmerische und betriebswirtschaftliche Fakten aufklären. Zu unseren zusätzlichen Arbeiten als Steuerberater für Gastronomie zählt gleicherweise die Betreuung bei Existenzgründungsfragen, der Vermögensverwaltung und bei eventuellen Gesprächen mit der Bank. Obendrein bieten wir, als Ihre Partner, in der Kanzlei Fischer in Hamburg im Bereich des Leistungsspektrums zum einen Tätigkeiten als Gutachter und zum anderen Tätigkeiten der Due Diligence an.

So wird man Steuerberater

Der berufliche Weg der Steuerberater für die Gastronomie

Sodass wir als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für Gastronomie in Hamburg schaffen dürfen, müssen wir über ein gesichertes Know-how bei steuerlichen Fragestellungen verfügen und von der Steuerberaterkammer zugelassen sein. Zu dieser Anerkennung mittels der Steuerberaterkammer kann es einzig kommen, wenn das Examen zum Steuerberater vorher absolviert wurde. Um zu dem Test eine Zulassung zu erhalten, muss ein absolviertes Studium in den Bereichen Wirtschafts- bzw. Rechtswissenschaften aufgezeigt werden. Überdies ist es Vorschrift, dass diese Person außerdem im Gebiet des Steuerrechts früher beruflich angestellt sein sollte. Überdies kann man sich anschließend an eine erfolgreiche Abschlussprüfung in einem kaufmännischen Beruf zu einer Abschlussprüfung zum Steuerberater melden. Um dann zukünftig als Steuerberater zu arbeiten, ist eine berufliche Erfahrung von ca. 10 Jahren nötig. In dem Fall einer bestandenen Prüfung zu einem Steuerfachwirt oder auch Bilanzbuchhalter sind es nur noch sieben Jahre, in denen der Mensch in der Praxis tätig gewesen sein muss. Einzig nach Einhaltung dieser Aspekte kann die Prüfung als Steuerberater stattfinden. Bei der Zulassung wird des Weiteren darauf geachtet, dass ein Steuerberater für die Gastronomie zuerst eine persönliche Analyse erhält, ob dieser für den Berufszweig geeignet ist. Dabei können Verfehlungen, unter anderem die strafrechtliche Verurteilung, zur Konsequenz haben, dass dieser Mensch nie als Steuerberater tätig werden darf.

Leistungen und Vorteile

Die Vorteile als Steuerberater für die Gastronomie im Überblick

  • Partizipation an Terminen mit Banken
  • Unternehmensnachfolge
  • Betreuung bei steuerlichen Fragen
  • Realisierung von Jahresabschlüssen nach deutschem Handelsrecht
  • Erstellung Ihrer Steuerbilanzen
  • Betreuung bezüglich der Auswahl von Rechtsformen
  • Erstellung von Finanz- sowie Lohnbuchhaltungen
  • Existenzgründungsberatung inkl. der Erstellung der Planungsrechnungen
  • Betreuung in Bezug auf Vermögensübertragungen
  • Umsetzung der Unternehmenssteuererklärungen und Einkommenssteuererklärungen in Bezug auf die Einkünfte

Zusätzliche Leistungen unserer Kanzlei

Der Anspruch an uns selbst

Anspruch unserer Kanzlei in der Stadt Hamburg

Wir, als Ihre Partner, haben als Steuerberater für die Gastronomie die Ambitionen an uns selbst, dass wir Sie fachmännisch beraten und betreuen. An dieser Stelle verfügen wir in der Kanzlei in der Hansestadt Hamburg über mehrjährige Erfahrung. Dieses Wissen baut auf mehrjähriger Kooperation gemeinsam mit unseren Auftraggebern auf. Unsere ideale Vorstellung ist, dass ein Steuerberater niemals individuelle Leistungen im Bereich Beratung offerieren sollte, indes immer das Ziel haben sollte, zusammen mit seinen Mandanten, eine einzigartige Lösung zu erarbeiten. Dabei ist es erforderlich, dass jene zugrunde liegende Situation ermittelt wird und dabei nicht lediglich steuerliche, sondern gleichermaßen auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge Beachtung erhalten. Aus dem Grund, dass wir in der Kanzlei Fischer jedem Mandanten in dem Bereich der Gastronomie eine ausführliche Betreuung anbieten möchten, haben wir die Zusatzqualifikation zum Wirtschaftsprüfer.

Die Branche Gastronomie

Informationen zu dem Fachbereich Gastronomie

Die Gastronomie ist eine Dienstleistung und umfasst die Unterbringung und Bewirtung von Gästen in Hotels, Restaurants oder Bars.

Gastronomen schließen sich z.B. im ‚Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e.V.‘ zusammen.

Seit 1876 ist der Begriff ‚Gastronomie‘ in der deutschen Sprache vertreten.

Das Gaststättengewerbe hat im Zeitraum von 2003 bis 2008 stetig an Umsatz verloren, aufgrund der Auswirkungen der DM/Euro Umstellung. 2009 gab es dann, wegen der Wirtschaftskrise, einen Absturz um 2,1 Milliarden Euro und 2010 noch einmal um 400 Millionen Euro.

Aufgrund der Verbesserung des deutschen Tourismus erhöhen sich jetzt jedes Jahr, seit 2010, die Umsätze um mindestens 300 Millionen Euro.

Im Jahre 2013 lag der Branchenumsatz in Deutschland bei 38,3 Milliarden Euro.

In Hamburg gibt es mehr als 2300 Restaurants, Cafés, Bars und Clubs.

Das Gastgewerbe beinhaltet die Zubereitung von Speisen und den Ausschank von Getränken.

Die Gastronomie unterliegt dem Lebensmittelrecht und der Lebensmittelhygiene, es werden regelmäßig unangemeldete Kontrollen durchgeführt. Die vorhandenen Mängel müssen umgehend beseitigt werden, in besonderen Härtefällen darf das Gewerbe geschlossen werden.

Die drei bestbezahltesten Berufszweige im Gastbewerbe sind:

  1. Küchenchef bis zu 38.400€ im Jahr
  2. Fachwirt im Gastgewerbe bis zu 36.000€ im Jahr
  3. Restaurantfachmann bis zu 27.600€ im Jahr.

Nach unseren Erhebungen gibt es in Hamburg 3486 Gastronomien. Darunter fallen auf dieses Gebiet 516 Einwohner und weiter 30 Unternehmen. Ferner sind wir nicht lediglich spezialisierte Steuerberater für Sie, als Mandant, aus dem Bereich Gastronomie, sondern auch für Mandanten aus dem Bereich Fußballspieler.