Steuerberater für Tischler in Hamburg

Aktuell sind in Deutschland Statistiken zu Folge mehr als 80.000 Steuerberater tätig, die in der Bundessteuerberaterkammer registriert sind und ihrer Arbeit im Bereich der Hilfeleistung auf dem Gebiet Steuern nachkommen. Dabei ist zu erwähnen, dass wir von der Kanzlei Fischer sowie unser gesamtes Team als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater auch der Bundessteuerberaterkammer in der Hansestadt Hamburg für den Fachbereich Tischler angehören und Auftraggeber durch unser knowhow über Steuerfragen auf dem Gebiet Tischler aufklären, um unseren Mandanten entsprechende Hilfestellung anzubieten. Die Beratungen sowie die Betreuung für unsere Mandanten verlaufen individuell, um in Zusammenarbeit mit unseren Mandanten eine finanzielle Zukunft auf lange Zeit auszurichten.

Unsere Beratung richtet sich so aus, dass wir als Kanzlei im Einzelnen auf Ihre Wünsche als Mandant im Bereich Tischler eingehen, um abschließend optimale Resultate herauszuarbeiten. Wir als Steuerberater von der Kanzlei Fischer planen umfassend Zeit für jeden Mandanten auf dem Gebiet Tischler ein und zeichnen uns durch einen kundennahen und persönlichen Umgang zu den Mandanten aus. Des Weiteren reagieren wir bei dringenden Anliegen aus dem Bereich Tischler schnellstmöglich um unkomplizierte Lösungswege von entstehenden Problematiken zu erarbeiten. Es besteht die Möglichkeit, sich ausgiebig über die Aufgabenbereiche eines Steuerberaters zu informieren, um sich eine Vorstellung von allen alltäglichen Tätigkeitsgebieten im Bereich Tischler in der Kanzlei Fischer in und für die Hansestadt Hamburg und für Mandanten in ganz Deutschland machen zu können.

Steuerberater Tischler

Steuerberater für Tischler

Ihr Steuerberater für Tischler

Ein Steuerberater für die Branche Tischler ist eine erwerbstätige Person, die entweder als Freiberufler oder als Angestellter fungiert. Dabei kann der Steuerberater im Bereich Tischler seinen Mandanten bei Angelegenheiten im Steuerrecht uneingeschränkt als Unterstützung dienen. Diese Hilfe kann die Betreuung bis vor Finanzgerichte sowie den Bundesfinanzhof umfassen. Das Besondere an unserer Kanzlei Fischer in Hamburg ist, dass wir neben der steuerrechtlichen Fragenbeantwortung zusätzlich die betriebswirtschaftliche Beratung für unsere Auftraggeber auf dem Gebiet Tischler anbieten, um unsere Mandanten in der Kanzlei umfassend zu informieren. Der Beruf eines Steuerberaters kann nur ausgeübt werden, sofern die Fachprüfung zum Steuerberater mit Erfolg beendet wurde. Die Inhalte und Vorgaben der Abschlussprüfung sind im StBerG verzeichnet. Die Beratung in der Branche Steuern in der Bundesrepublik Deutschland kann einzig durch geprüfte Steuerberater realisiert werden.

Die Aufgabenbereiche

Die Aufgaben eines Steuerberaters

Die Aufgaben eines Steuerberaters umfassen neben Anfertigungen für freiberufliche auch Buchhaltungen für gewerbstätige Mandanten. Des Weiteren erarbeiten wir in der Kanzlei Fischer in Hamburg auch Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie Jahresabschlüsse in dem Bereich Tischler. Ein Jahresabschluss zeigt sowohl die Vermögensverhältnisse als auch den finanziellen Status eines jeweiligen Mandanten nachvollziehbar auf. Zu den Tätigkeiten als Steuerberater für den Bereich Tischler gehören neben der Anfertigung von Rechnungen bezüglich Einnahmeüberschüssen und Steuererklärungen auch die Vertretung vor Gerichten für Finanzangelegenheiten und Finanzbehörden. Wir von der Kanzlei Fischer betreuen unsere Mandanten als Wirtschaftsprüfer sowie Steuerberater für das Gebiet Tischler umfassend und stehen ihnen beratend zur Seite. Wir betreuen Auftraggeber aus der Hansestadt und deutschlandweit individuell und klären sie ständig über betriebswirtschaftliche und unternehmerische Probleme auf. Zu den weiteren Arbeitsbereichen als Steuerberater für den Bereich Tischler gehören die Unterstützung bei der Verwaltung von Vermögen, die Beantwortung von Existenzgründungsfragen sowie die Unterstützung bei möglichen Besprechungen mit der Bank. Zusätzlich bieten wir in der Kanzlei Fischer in Hamburg Rahlstedt als Bestandteil der Tätigkeitsbereiche sowohl Gutachtertätigkeiten als auch Firmenbewertungen an.

Der Berufsweg eines Steuerberaters

Der berufliche Werdegang eines Steuerberaters für Tischler

Um als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für den Bereich Tischler in Hamburg fungieren zu dürfen, muss der Steuerberater über fundiertes Fachwissen bei Steuerfragen verfügen und von der Steuerberaterkammer anerkannt sein. Zu dieser Zulassung mittels der Steuerberaterkammer kann es alleinig kommen, wenn die Prüfung zum Steuerberater zuvor mit Erfolg absolviert wurde. Um zu der Prüfung zugelassen zu werden, muss ein abgeschlossenes Studium auf den Gebieten Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften vorgezeigt werden. Außerdem muss eine hauptberufliche Tätigkeit in dem Gebiet Steuern und Recht stattgefunden haben. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich anschließend an eine bestandene Abschlussprüfung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf zu einer Prüfung zum Steuerberater anzumelden. Um danach als Steuerberater geschäftstätig zu sein, ist eine Berufserfahrung von mindestens zehn Jahren Voraussetzung. Im Falle einer absolvierten Prüfung zum geprüften Bilanzbuchhalter oder Steuerfachwirt müssen 7 Jahre der praktischen Tätigkeit nachgewiesen werden. Erst nach Erfüllung dieser Faktoren kann eine Steuerberaterprüfung stattfinden. Des Weiteren muss für die Tätigkeit als Steuerberater für den Bereich Tischler eine individuelle Beurteilung über die Berufstauglichkeit vorliegen. Hierbei können Vergehen wie zum Beispiel ein rechtliches Vergehen, dazu führen, dass eine Arbeit als Steuerberater ausgeschlossen ist.

Vorteile und Leistungen

Vorteile als Steuerberater für Tischler im Überblick

  • Erstellung von Einkommenssteuererklärungen Unternehmenssteuererklärungen unter Berücksichtigung von Einkunftsarten
  • Partizipation an Bankterminen
  • Umfassende Betreuung bei der Unternehmensnachfolge
  • Betreuung in Steuerfragen
  • Realisierung von Jahresabschlüssen nach deutschem Handelsrecht
  • Erstellung der Steuerbilanzen
  • Umfassende Beratung bezüglich der Auswahl von Rechtsformen
  • Erstellung von Finanz- sowie Lohnbuchhaltungen
  • Existenzgründungsberatung inkl. der Erstellung der Planungsrechnungen
  • Beratertätigkeit bei Vermögensübertragungen

Weitere Leistungen der Kanzlei Fischer für unsere Mandanten

Anspruch an uns selbst

Der Anspruch unserer Kanzlei Fischer in der Stadt Hamburg

Wir in der Kanzlei haben als Steuerberater für Tischler die Ambitionen, unsere Mandanten stets fachmännisch zu betreuen und zu beraten.Aufgrund von langer Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern verfügen wir über langjährige Erfahrung in der Tätigkeit als Steuerberater. Unser Ziel ist es, keine standardisierten Leistungen im Bereich Beratung anzubieten, sondern gemeinsam mit den jeweiligen Mandanten ein persönliches Resultat zu erarbeiten. Dazu wird die bestehende Sachlage untersucht und neben steuerrechtlichen auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge beachtet. Da wir von der Kanzlei Fischer jedem Mandanten auf dem Gebiet Tischler eine umfangreiche Beratung bieten wollen, verfügen wir über die zusätzliche Qualifikation des Wirtschaftsprüfers.

Die Branche Tischler

Weitere Infos zum Gebiet Tischler

Ein Tischler oder auch Schreiner genannt, ist auf die Holzbearbeitung und Oberflächenbearbeitung von Holz spezialisiert. Er stellt Möbel oder Bauelemente her. Seine Werkstatt nennt man Tischlerei bzw. Schreinerei. Die Bezeichnung Schreiner wird von Schrein (True, Sarg, Kiste) und Tischler von Tisch (früher=Kiste) abgeleitet.

Der Schutzengel der Tischler ist St. Josef.

Im 14. Jahrhundert spaltete sich die Tischlerei von der Zimmerei ab. Die Tischlerei ist ein sehr altes und angesehenes Handwerk. Um in die Zunft der Tischler aufgenommen werden zu können, mussten bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, wie z.B. eheliche Geburt, ehrbare Eltern, gute Bürgen und zeitweise deutsche Nationalität.

Im 16. Jahrhundert sind die neuaufgekommenen Särge zu den Aufgaben der Tischler dazu gekommen.

Kunstschreiner werden seit dem 17. Jahrhundert auch Ebenisten genannt.

Am Anfang des 19. Jahrhunderts kamen die ersten großen Möbel-Manufakturen auf den Markt. Aufgrund des Anstoßes der Industrialisierung 1869 verbreitete sich die Gewerbefreiheit.

1875 wurde die Abrichthobelmaschine erfunden und ab 1890 wurde eine voll maschinelle Fertigung möglich.

Heute unterscheidet man Tischler hauptsächlich in zwei Kategorien, die Bautischler und die Möbeltischler.

2014 sind rund 400 Tischler in Hamburg zu finden.

Nach unseren Recherchen sind in der Hansestadt Hamburg 380 Tischler tätig auf dessen Gebiet je 4734 Einwohner, sowie 278 Unternehmen fallen. Außerdem sind wir nicht einzig fachmännische Steuerberater für Sie aus dem Gebiet Tischler, sondern auch für Interessenten aus dem Bereich Schauspieler.